Erogene Zonen

oder Das fühlt sich gut an, Baby!

Wer sich schon immer gefragt hat, wie das andere Geschlecht eigentlich fühlt und vor allem, wo es sich am besten anfühlt, der wird die fleshmap-Studien von Fernanda Viégas und Martin Wattenberg lieben!

Fleshmap is an inquiry into human desire, its collective shape and individual expressions. In a series of studies, we explore the relationship between the body and its visual and verbal representation.

Fleshmap ist also eine Mischung aus Kunstprojekt und wissenschaftlicher Studie. Die Künstler haben untersucht, wo Männer und Frauen am liebsten von ihren Partnern angefasst werden und wo man als Partner am liebsten hin fasst. Es geht also um das menschliche Verlangen! Grafisch sind die Studien total spannend aufbereitet. Wer also wissen will, ob er alles richtig macht, oder doch daneben liegt, der sollte mal auf der Homepage des Projektes vorbeischauen.
Ich denke, viele Berührungspunkte wählt man instinktiv richtig, einiges hat mich dann aber doch überrascht.
Spannend wird’s dann bestimmt, die Ergebnisse in der Praxis zu testen.

Wo Männer gerne angefasst werden und wo man sie wirklich anfasst

Die Künstler haben auch noch andere spannende Dinge untersucht, zum Beispiel, welche Körperteile in wechem Musik-Genre besonders oft besungen werden. Ich verrate nur so viel: HipHop tanzt aus der Reihe…

This entry was posted in Lust & Liebe and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.