Spaß alleine: Sex-Toys

sex-toys-reviews-advice_tumblr

Nur weil man keinen Partner hat, heißt das nicht, dass man auf Spaß verzichten muss. Im Gegenteil kann Solo-Sex sehr befriedigend sein. Immerhin wissen wir selbst am besten, was uns so richtig scharf macht, wo es sich gut anfühlt und wie wir schnell und sicher kommen können.

Glücklicherweise wird Masturbation und Selbstbefriedigung heute nicht mehr tabuisiert. Jugendzeitschriften raten sogar zu einem gesunden Maß an Masturbation. Es ist gesund und macht glücklich. Grade in der Pubertät lernt man seinen Körper kennen. Und auch wenn man älter wird, ändert sich der Körper, sexuelle Vorlieben und Hotspots verändern sich. Selbstbefriedigung ist dabei wie ein Zwiegespräch mit dem eigenen Körper. Und wenn es um Lust und Sex geht, sollte man nicht in Schweigen verfallen. Niemals.

Handarbeit vs. Sexspielzeug

Ich bin ein Fan von guter alter Handarbeit. Es ist toll, wenn man nur mit dem, was frau von Natur aus gegeben ist, zum Höhepunkt kommen kann. Handarbeit sollte man nicht vernachlässigen. Schon weil sie immer und überall möglich ist.

Allerdings liebe ich es auch mit Toys zu spielen. Sexspielzeug kann dann eben doch einiges, was die Anatomie nicht hergibt. Vibrieren zum Beispiel. Oder den G-Punkt stimulieren. Oder gleichzeitig den G-Punkt und die Klitoris stimulieren.

Mit Sex-Toys geht es schnell und unkompliziert, braucht man schnell ein wenig Entspannung, wirft man mal eben den Vibrator an und gut ist. Aber auch wenn man sich langen Genuss erhofft, gibt es Toys, die helfen können.

Tipps zum Spielzeugkauf 

Dildos, Vibratoren, Plugs, Liebeskugeln, … Der Markt für Sexspielzeug ist groß und es gibt unendlich viele Variationen von Toys. Macht euch Gedanken, was ihr wollt. Mögt ihr das Gefühl, ausgefüllt zu sein und liebt Penetration? Dann reicht euch wahrscheinlich ein Dildo. Kommt ihr besser klitoral als vaginal, dann holt euch einen Aufliege-Vibrator. Wenn ihr sowohl vaginal, als auch klitoral stimuliert werden wollt, gibt es Toys und wenn ihr zwischen anal, vaginal und klitoral switchen wollt, funktioniert ein normaler Vibrator für euch wahrscheinlich am besten.

Auf Qualität achten

Egal was für ein Sexspielzeug ihr euch zulegt, ihr solltet auf Qualität achten. Nichts ist abtörnender, als ein lauter Vibrator oder ein Toy, dass beim Abwaschen oder sogar bei der ersten Benutzung auseinander fällt. Scharfe Kanten und billiges Material sollten wir noch nicht mal in die Nähe unserer empfindlichsten Teile lassen.

Am besten für Sextoys geeignet ist medizinisches Silikon. Es ist schadstofffrei, lässt sich leicht abwaschen und fühlt sich angenehm an. Alternativen sind Toys aus Metall, Holz, Glas oder anderen natürlich Materialien. Das ist allerdings eher etwas für geübte Toy-Nutzerinnen, die wissen worauf sie stehen. Finger weg auf jeden Fall von Jelly und anderen billigen Materialien, die können Weichmacher enthalten, die hormonverändernd wirken können. Auch andere Schadstoffe können bei billigen Produkten enthalten sein. Und die kommen im Zweifelsfall direkt mit den Schleimhäuten in Berührung. Also lieber ein bisschen tiefer in die Tasche greifen.

Stromversorgung

Das gleiche gilt für die Frage ob Batteriebetrieb oder Akku. Wenn ihr euch Vibratoren anschaut, werdet ihr merken, dass batteriebetriebene Modelle in der Regel um einiges günstiger sind als wiederaufladbare. Allerdings ist nichts nerviger, als Batterien suchen zu müssen, wenn man eigentlich grade mitten bei der Sache ist. Und wenn man dann keine im Haus hat… frustrierend. Und sehr entwürdigend, wenn man anfängt alle Wecker auseinanderzubauen. Außerdem kann so ein Vibrationsmotor ganz schön was an Strom fressen und Batterien sind auch nicht grade billig. Also investiert lieber gleich in einen guten wiederaufladbaren Vibrator, ihr werdet länger Freude an ihm haben.

Informiert euch!

Das große weite Internet bietet Erfahrungsberichte zu fast allen Themen, natürlich auch zu Sextoys. Googlet einfach das Toy, für das ihr euch interessiert und ihr werden sicherlich den ein oder anderen Testbericht finden.

Aber bitte denkt dran, dass jede Frau anders ist und anders tickt. Nur weil im Internet zehn Frauen von dem neuen Toy schwärmen, muss es für euch nicht unbedingt das richtige sein. Hört auf eure Intuition und versucht herauszubekommen, für welche Stimulation das Toy am ehesten geeignet ist.

Ausprobieren!

Eine gute Möglichkeit, das Toy live zu sehen, ist der Sexshop um die Ecke. Auch wenn ihr dort nichts kaufen wollt, schnappt euch eine Freundin und geht Testen. Probiert, wie sich das Toy anfühlt, wie die Materialbeschaffenheit ist. Wollt ihr etwas, das vibriert, fragt, ob ihr es anmachen dürft, in der Regel ist das kein Problem. An der Innenseite des Armes lässt sich gut die Intensität des Spielzeugs testen.

Wenn ihr euch partout nicht überwinden könnt, in einen Erotikshop zu gehen, gibt es die Möglichkeit online zu bestellen. Hier habt ihr ein mindestens 14-tägiges Rückgaberecht. Wenn ihr merkt, dass sich das Toy (am Arm und in der Hand!) nicht gut anfühlt, könnt ihr es ohne Probleme wieder zurück senden.

Und jetzt praktisch

Nach den ganzen theoretischen Ausführungen soll es das nächste Mal praktisch werden. Ich habe ein bisschen was getestet und werde euch ein paar prickelnde Toys vorstellen.

Bild via Tumblr

 

This entry was posted in Lust & Liebe and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.