Ein Massagestab auf Abwegen: Hitachi Magic Wand

Der Hitachi Magic Wand wird in Deutschland immer noch als Massagestab verkauft. Ein Überbleibsel aus den prüderen Zeiten, immerhin ist der Magic Wand mittlerweile als Orgasmus-Garant berühmt und berüchtigt. Ein wahrer Klassiker, der in keinem Schrank/auf keinem Regal/in keinem Koffer fehlen sollte.

Berühmt und berüchtigt

Bekannt ist der klassische Massagestab aus zahlreichen Pornos. Grade im SM-Bereich wird er oft benutzt, um die Protagonisten mit Lust zu „quälen“ oder sie schnell zum Orgasmus zu bringen. Das Playboy Magazin hat den Hitachi Magic Wand zu den Top-Erfindungen des letzten halben Jahrhunderts ernannt.

Auf die Clit, fertig, los

Der Hitachi Magic Wand ist zur äußeren Stimulation konstruiert, also bitte nicht einführen, liebe Damen und Herren. Besonders gut macht sich der kräftige Vibrator natürlich an der Klitors, aber auch an Brustwarzen, Schenkeln, Hoden und Eichel zeigt der Wunder-Vibrator, was er kann.

Heftig zum Orgasmus

Mit dem Massagestab ist schnelles, unkompliziertes Kommen kein Problem. Schon in der kleinsten Stufe ist die Vibration des Hitachi Magic Wand unglaublich stark. Für einige Frauen zu stark. Wem der Vibrator zu heftig ist, dem empfehle ich, Stoff zwischen Vibrator und Clit zu legen. Das kann der Slip sein, den du einfach anlässt oder ein Handtuch. So werden die Vibrationen abgemildert. Probier einfach aus, wie du am besten mit dem Magic Wand kommen kannst. Kommen wirst du auf jeden Fall.

…und er vibriert

Ein großer Vorteil des Magic Wand ist der Netzbetrieb. Zwar muss man hier mit einem Kabel hantieren, das ist aber lang genug, um von der nächsten Steckdose bis zu dir zu reichen. Wie ich bereits schrieb, nichts ist entwürdigender, als mitten beim Masturbieren, nach Batterien suchen zu müssen. Ein großer Vorteil für den Massagestab alias Vibrator alias Magic Wand.

Übrigens gibt es den Magic Wand auch von anderen Herstellern.

This entry was posted in Lust & Liebe and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.